AMOR IV – Der Mensch aber: Er Staunt!

Jahrbuch der Theologie des Leibes 2022/2023

Der Mensch aber: Er staunt!
Ist diese Aussage richtig? Staunt der Mensch auch heute noch? Ist es nicht eher so, dass er schon alles erforscht hat, alles weiß und zu allem und jedem eine fixe Meinung hat? Ist das, was in der Welt ist, und das, was jenseits dieser Welt ist, nicht ohnehin evident?

Um die weiten Dimensionen Karol Wojtyłas/Johannes Pauls II. zu erfassen, um die Anklänge in seinen Texten erahnen zu können, ist es unumgänglich sich immer wieder auf einen Weg des Staunens zu machen. Neben der intellektuellen und kognitiven Durchdringung von Gegebenem schlägt Johannes Paul II. auch immer den Weg der staunenden Wahrnehmung ein. Über jeder rein rationalen Glaubensannahme ist es seine ehrfürchtige Haltung, mit der er
sich der Erhabenheit des Seins annähert. Dieses Staunen öffnet die Möglichkeit einer neuen Gottesbeziehung. Denn das Staunen ist die Grundvoraussetzung der Gottes e r f a h r u n g, die für Wojtyła bis weit in seine Zeit als Papst von zentraler Bedeutung ist.

In diesem neuen Band des Amor – Jahrbuch der Theologie des Leibes 2022/2023 liegt der Fokus auf der Philosophie Karol Wojtyłas/ Johannes Pauls II.

Mit Beiträgen von: Erzbischof Franz Lackner, Corbin Gams, Christoph Heinzen, Natalie Hildebrand-Galbraith, Jarosław Merecki, Ralf Reißel, Aude Suramy und Johannes Paul Wieczorek

Autor: Corbin Gams
478 Seiten / Hardcover
22,5 x 15 cm
Be+Be-Verlag
ISBN: 978-3-903602-97-7

 24,90